13.01.2015 16:05 Uhr
Kategorie: Entrée News
Von: Uli Mizerski

Begegnungen in Südafrika: Spendenaktion erfolgreich

New Skool Sextett und JJ Kravetz

New Skool Sextett und JJ Kravetz | Copyright: Leon Mizerski



Die auf der Musikmesse 2013 von Entrée in Zusammenarbeit mit MIAGI initiierte Spendenaktion für Musikprojekte in Südafrika konnte im Sommer 2014 erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. Dank der großzügigen Spenden vom Klotz Audio Interface Systems, No.1 Guitar Center, Musikschule der Stadt Siegburg, Sabian, Gewa, Groh PA, Vox Klangstudio, Yamaha, Casio, Kawai, dem Musikhaus Thomann sowie vielen Privatleuten ist es gelungen, verschiedene Projekte in Südafrika zu unterstützen.

Die Verteilung der Spenden (Keyboards, Gitarren, Saxophone, Celli, Akkordeons, Trompeten, Flöten, Klarinetten, Violinen, Notenständer, Studiotechnik, Kabel und Stecker, etc.) wurde in die verantwortungsvollen Hände von MIAGI und dessen vor Ort tätigem Vorstand Robert Brooks gelegt.

Anfang Dezember reisten die beiden Vorstandsmitglieder der Musikstiftung Entrée, Jean Jacques Kravetz und Ulrich Mizerski, begleitet von Leon Mizerski nach Pretoria, Johannesburg und Soweto, um sich vor Ort ein Bild machen zu können, wie die Spenden verwendet werden und wie sich eine weitere Zusammenarbeit gestalten kann. Hier ist der Reisebericht:

 


Der erste Weg führte uns nach Soweto, dem Township von Johannesburg mit geschätzten 5 bis 7 Mio. Einwohnern. Wir waren zu Gast bei der Abschlussveranstaltung der Cape Gate Miagi Centre of Music, einer Musikschule in Orlando, im Herzen von Soweto, auf historischem Boden. An diesem Ort formierten sich unter Führung des Schülers Tsietsi Mashinini am 16. Juni 1976 ein Demonstrationszug mit etwa 15.000 Teilnehmern, der durch Soweto zog, um gegen die Bildungspolitik, insbesondere gegen die Einführung von Afrikaans als offizielle Sprache, zu protestieren. Das Cape Gate Miagi Centre of Music wurde vor einigen Jahren auf dem Areal erbaut und  hatte einen Großteil der Spenden von Entrée erhalten.

Bei der Abschlussveranstaltung zeigten die Musikschüler unter dem Beifall Ihrer stolzen Familien, was sie in 2014 lernen konnten. Der Nachmittag war sehr emotional und bewegend und wir spürten,  mit welcher Leidenschaft die Kinder bei der Sache waren.



Am nächsten Tag fuhren wir dann erneut nach Soweto, um das Cape Gate Miagi Centre of Music ausgiebig zu besichtigen und um uns mit dem Leiter der Schule, Chris Bishop auszutauschen. Wir konnten uns davon überzeugen, dass sehr viele der gespendeten Instrumente im Einsatz sind und intensiv von Schülern und Lehrern genutzt werden.



Am darauffolgenden Tag waren wir zunächst Gast im Büro von MIAGI, welches im Center von Pretoria liegt. Dort hat auch Robert Brooks sein Büro, der es durch seinen unermüdlichen Einsatz geschafft hat, viele Musikprojekte in Südafrika nachhaltig zu unterstützen und zu fördern und das unter erschwerten Bedingungen, denn die finanziellen Mittel waren und sind sehr begrenzt und die bürokratischen Hindernisse teils sehr hoch.



Am frühen Nachmittag trafen wir uns mit dem NEW SKOOL SEXTET, einer Jazz Band, die aus dem großartigen New Skool Orchestra hervorgegangen ist. Das  New Skool Orchestra war in 2014 auf Europa Tournee, unter anderem auch zu Gast bei dem SHMF, in der Laeiszhalle Hamburg oder in der Berliner Philharmonie zu bewundern.

Wir trafen uns im großen Probensaal und sprachen über das Musikbusiness in Südafrika. Dabei konnten wir viele Erfahrungen austauschen. Natürlich setzte sich Jean Jacques an den Flügel und musizierte mit dem Orchester. Dies war ein sehr bewegender Moment, der zeigte, wie einfach und unkompliziert Kommunikation sein kann, ohne dass es auch nur eines einzigen Wortes bedarf.  Meine These: Wenn alle Herrschenden auf der Erde Musiker wären, wäre die Welt gerettet.



Am Abend trafen wir uns alle wieder. Unsere Gastgerber Gisela de Villiers und Robert Brooks hatten die gesamte Band mit Freundinnen zum BBQ geladen. Dieser Abend führte uns vor Augen, wie herzlich und gastfreundlich die Südafrikaner sind.  Mit gewaltigen Steaks und südafrikanischem Rotwein verbrachten wir einen aufschlussreichen Abend, mit interessanten Gesprächen und vielen neuen Erkenntnissen. 



Leider waren wir dem Ende unserer viel zu kurzen Reise schon sehr nahe gekommen. Jedenfalls konnten wir uns davon überzeugen, dass die Spenden heil angekommen  waren und bereits vielfältig im Einsatz sind. Wir sind Robert Brooks, der die Verteilung vor Ort organisiert hat, zu großem Dank verpflichtet. 

Danken möchten wir auch unseren vielen Spendern, die uns nicht nur Musikinstrumente, sondern auch das Vertrauen geschenkt  haben. Danke und „Job is done“.

Ganz herzlichen Dank an die Geschäftsleitung und den Mitarbeitern von der SPEDITION OHL in Seevetal, die die gesamten Spenden nach Südafrika transportiert, sich mit dem Zoll herumgeschlagen und uns hervorragend beraten haben.

Einen ganz speziellen Dank auch an Jan Grohmann-Falke (GROH PA) der uns über ein Jahr kostenfrei einen Lagerplatz zur Verfügung gestellt hat.

Danke Wolfgang Lücke, Sandra Lelewel, Olli Werling, Alexandra Adrian und Elke Überholz für Eure Unterstützung bei der Musikmesse. Danke Caro Josée, Hans-Jürgen Fink, Leon Mizerski und Poldi Eidenhammer (RIP) für Eure Unterstützung des Projekts.