16.07.2015 22:43 Uhr
Kategorie: Entrée News
Von: Musikstiftung Entree

Entrée und Partner unterstützen den JAMLINER

JAMLINER

J. Grohmann-Falke (GrohPA), JJ Kravetz, Peter Klotz (Klotz Kabel), Christoph Ebenthal (Nestwerk), Uli Golka (Adam Hall) und Gerd Schlüter (Klotz Kabel) - Copyright: Alexandra Adrian



Unser diesjähriges Stiftungs Schwerpunktthema ist das Musikprojekt JAMLINER, ein ehemaliger Linienbus, der zu einem mobilen Tonstudio umgerüstet wurde.  Wir freuen uns sehr für dieses so wichtige Projekt, namhafte Partner und Sponsoren vernetzt zu haben:  GEWA MUSIC, GRETSCH, PAISTE, REMO, SOUNDSERVICE, NORD CLAVIA, FOCAL, ZOOM, KLOTZ KABEL, FENDER, AUDIOTECHNICA, ALLEN & HEATH, ADAM HALL, ESP, BLACKSTAR, JUSTMUSIC, ROLAND, BRANDT Gutachter HH, HFH Immobilien, GrohPA und die Engelbert Humperdinck Stiftung, die ganz unbürokratisch mit Instrumenten, ManPower und finanzieller Unterstützung dabei helfen, den Bus für die Jugendlichen auszustatten. Momentan wird der Jamliner bei der Hamburger Firma FFG umgebaut, damit er dann im Herbst durch die Straßen Hamburgs rollt.

Der mit einsatzfertigen Instrumenten und Tontechnik ausgestattete Bus besucht nach einem regelmäßigen Fahrplan Hamburger Stadtteile, die sozial benachteiligt sind. Das Angebot wendet sich an Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren. Keine Coversongs, sondern eigene Texte und Songs schreiben, Instrumente ausprobieren, eigene Sounds und Melodien finden, gemeinsam in kleinen Bands. Am Ende der sechsmonatigen Projektarbeit können die Jugendlichen ihre Songs auf CD mitnehmen.

Uli Golka (Adam Hall), Jochen Reich (JAMLINER), JJ Kravetz und Jan Grohmann-Falke (GrohPA)


Der Musikbus will Kinder und Jugendliche, die nie in eine Musikschule gehen würden, dort abholen wo sie sind: auf der Straße. Vormittags wird das mobile Studio von Schulklassen genutzt, nachmittags können die Teilnehmer kostenlos Musik machen und ihre Kreativität entdecken. Oft finden dabei Kids aus ganz unterschiedlichen Kulturen zusammen und gestalten gemeinsam eigene Rhythmen und Sounds. Dazu bietet ihnen das mobile Musikstudio bestes Equipment und erfahrene Musiker als Partner. Ob Schlagzeug oder E-Gitarre, Keyboard oder Bass – alle Kinder können sich hier erproben, Instrumente lernen und die eigene Stimme als Ausdrucksmittel ihrer Ängste, Wünsche und Träume entdecken.

Neben Kreativität lernen sie auch Disziplin und Teamfähigkeit im Aufeinanderhören und Finden eines gemeinsamen Sounds: wichtige Erfahrungen, die das Selbstbewusstsein der Jugendlichen stärken und zu ihrer Persönlichkeitsentwicklung und Identitätsfindung beitragen. Gerade in den sogenannten Hamburger Gebieten mit erhöhtem Entwicklungsbedarf ein wichtiges Projekt.

Initiatoren dieses ungewöhnlichen Musikprojekts sind die Staatliche Jugendmusikschule und der Musikschulverein Hamburg. NestWerk e.V. fördert das Projekt JAMLINER seit 2002 und betreibt seit 2008 einen eigenen Bus: den Nestwerk-Jamliner2. Betreiber des Jamliner1 ist die staatliche Jugendmusikschule Hamburg.  Im vergangenen Sommer musste der Nestwerk-Jamliner2  aufgrund  technischer Mängel außer Betrieb gesetzt werden. Der Verein Nestwerk entschied sich sofort ein neues Fahrzeug anzuschaffen, dass zur Zeit umgebaut wird. Die Entrée Stiftung hat sich verpflichtet die musikalische und technische Ausstattung zu akquirieren.

 

Detailreicher Umbau - Mitarbeiter von FFG bringen Musik in den Linienbus.

Jean-Jacques Kravetz & Christoph Ebenthal (Nestwerk e.V.) - Copyright: Alexandra Adrian

Die ersten Pakete sind da... Jede Menge Kabel von der Firma KLOTZ - Copyright: Sandra Lelewel

Stolz: Das Jamliner Team freut sich über das Nord Electro 5d und Profi Monitor Boxen von Focal - Copyright: Sandra Lelewel

Der Umbau des JAMLINERS geht voran - Copyright: Sandra Lelewel

Das neue ALLEN & HEATH Pult hängt platzsparend an der Wand - Copyright: Sandra Lelewel

Frohes Auspacken der REMO Felle - Copyright: Sandra Lelewel

 

Wow - schicke Farbe für das neue Schlagzeug - Copyright: Alexandra Adrian

 

Stolz auf das neue Unterrichtsequipment: Danke an GEWA, Gretsch, Paiste, Remo und VicFirth - Copyright: Alexandra Adrian